04:33 25 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    140 Tote im Gaza-Konflikt

    Politik
    Zum Kurzlink
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    0 11

    Beim militärischen Konflikt zwischen Israel und der Hamas sind im Gazastreifen mindestens 140 Menschen getötet und rund 1000 verletzt worden, berichtet AFP am Mittwoch unter Berufung auf den palästinensischen UN-Gesandten Rijad Mansur.

    Beim militärischen Konflikt zwischen Israel und der Hamas sind im Gazastreifen mindestens 140 Menschen getötet und rund 1000 verletzt worden, berichtet AFP am Mittwoch unter Berufung auf den palästinensischen UN-Gesandten Rijad Mansur.  

    Israel führt seit dem 14. November die Militäroperation „Wolkensäule“ gegen die militanten Palästinenser-Gruppierungen im Gaza-Streifen. Die Operation ist Israels Antwort auf den massiven Raketenbeschuss der Separatisten. Vorläufig werden gegen die Enklave Luftschläge geführt. Die israelischen Behörden schließen jedoch eine Bodeninvasion nicht aus.

    Am Dienstag sind von palästinensischer Seite mehr als 100 Raketen auf Israel, darunter auch auf Jerusalem, abgefeuert worden. Israel bombardierte unter anderem ein mitten im Gazastreifen gelegenes achtstöckiges Gebäude, in dem vermutlich ein Zentrum zum Sammeln von Aufklärungs-Informationen der Hamas untergebracht ist. 

    Am Dienstag kündigten Vertreter der im Gaza-Streifen regierenden Hamas-Bewegung an, dass eine Waffenruhe bereits in der Nacht zum Mittwoch in Kraft tritt. Später hieß es jedoch, für die Überwindung der bestehenden Meinungsverschiedenheiten sei mehr Zeit erforderlich. Israel besteht seinerseits auf Garantien der Internationalen Gemeinschaft zur Einstellung des Raketenbeschusses durch die palästinensischen Einheiten sowie des Waffenschmuggels nach Gaza.

    Themen:
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)