12:26 25 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Waffenruhe gescheitert: Israel verstärkt Luftangriffe auf Gaza-Streifen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    0 0 0

    Die Gewaltspirale im Nahen Osten dreht sich weiter: Nach der gescheiterten Waffenruhe hat die israelische Luftwaffe am Mittwoch Dutzende Ziele im Gaza-Streifen attackiert. Die Zahl der Todesopfer in der Palästinenserenklave ist auf 140 gestiegen, mehr als tausend weitere wurden verletzt.

    Die Gewaltspirale im Nahen Osten dreht sich weiter:  Nach der gescheiterten Waffenruhe hat die israelische Luftwaffe am Mittwoch Dutzende Ziele im Gaza-Streifen attackiert. Die Zahl der Todesopfer in der Palästinenserenklave ist auf 140 gestiegen, mehr als tausend weitere wurden verletzt.
     
    Durch die heutigen Angriffe wurden eine Regierungseinrichtung, eine Polizeiverwaltung und eine wichtige Brücke zerstört. Auch die Palästinenser setzten Israel einem Beschuss aus – einem der massivsten seit Beginn des jetzigen Konflikts: Insgesamt 198 Raketen wurden abgefeuert, die zwei Israelis töteten. In der vorigen Woche waren bereits drei Israelis durch palästinensische Raketen ums Leben gekommen.

    Der Schlagabtausch fand statt, nachdem die von den Palästinensern und vom ägyptischen Präsidenten Mohamed Morsi angekündigte Waffenruhe gescheitert war. US-Außenministerin Hillary Clinton und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon waren in die Konfliktregion gekommen, um für den Waffenstillstand zu werben.

    Nach palästinensischen Angaben wurden im Gaza-Streifen drei Journalisten durch israelische Bomben getötet. Am Dienstag hatte die radikalislamische Bewegung Hamas, die im Gaza-Streifen herrscht, sechs Einwohner erschossen, die mit den israelischen Geheimdiensten kollaboriert haben sollen.

    Themen:
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren