11:06 24 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Hamas begrüßt Bus-Anschlag in Tel Aviv, bekennt sich aber nicht dazu

    Politik
    Zum Kurzlink
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    0 01

    Die im Gaza-Streifen regierende Bewegung Hamas hat laut ihrem Sprecher Sami Abu Zuhri den jüngsten Sprengstoffanschlag auf einen Bus in Tel Aviv begrüßt.

    Die im Gaza-Streifen regierende Bewegung Hamas hat laut ihrem Sprecher Sami Abu Zuhri den jüngsten Sprengstoffanschlag auf einen Bus in Tel Aviv begrüßt.
     
    Wie der Sprecher am Mittwoch in Gaza RIA Novosti sagte, ist ihm nicht bekannt, wer hinter der Bus-Explosion in Tel Aviv steht. Zuhri riet auch, abzuwarten, ob sich eine der paramilitärischen palästinensischen Rebellengruppen dazu bekennen werde.
     
    „Das war eine natürliche Antwort auf die israelischen Verbrechen gegen unser Volk. Wir werden unser Volk in Schutz nehmen, umso mehr als die Völkergemeinschaft nicht imstande ist, die israelische Aggression zu verurteilen“, so der Gesprächspartner der Agentur.
     
    Ein palästinensischer Radiosender im Westjordanland teilte inzwischen mit, dass sich die Organisation „Brigaden der Al-Aksa-Märtyrer“, die der mit der Hamas rivalisierenden Bewegung Fatah nahe stehen soll, zu dem Anschlag bekannt hat.
     
    Bei der Bus-Explosion am Mittwoch im Zentrum von Tel Aviv sind nach neuesten Angaben 22 Menschen verletzt worden. Der Anschlag ereignete sich vor dem Hintergrund des Konfliktes zwischen Israel und Palästinensergruppen im Gaza-Streifen. 
     
    Die israelische Führung erklärte indes, dass der Zwischenfall die unter Vermittlung von Ägypten laufenden Verhandlungen über eine Waffenruhe erschweren könne.

    Themen:
    Gewalteskalation im Nahen Osten (255)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren