05:11 01 Oktober 2016
Radio
    Politik

    Deutschland hilft Israel bei Zuschneiden von U-Booten auf ballistische Flugkörper

    Politik
    Zum Kurzlink
    04800

    Deutschland beliefert Israel laut Medieninformationen verstärkt mit Waffen. Unter anderem handelt es sich um Panzerfäuste, neueste Funk- und Aufklärungsanlagen sowie Pläne für Startvorrichtungen von Flügelraketen aus Torpedorohren der bereits gelieferten U-Boote.

    Deutschland beliefert Israel laut Medieninformationen verstärkt mit Waffen. Unter anderem handelt es sich um Panzerfäuste, neueste Funk- und Aufklärungsanlagen sowie Pläne für Startvorrichtungen von Flügelraketen aus Torpedorohren der bereits gelieferten U-Boote.

    Israel habe von Deutschland in den vergangenen Monaten nahezu „alles bekommen, was es haben wollte“, zitiert das Handelsblatt einen Sprecher aus deutschen Regierungskreisen. Der Bundessicherheitsrat, ein Unterausschuss der Bundesregierung, der über Rüstungsexporte entscheidet, soll der Lieferung von Waffensystemen für die Landkriegsführung zugestimmt haben. Dabei handelt es sich um moderne Panzerfäuste, die nicht nur gegen Fahrzeuge, sondern auch im Häuserkampf eingesetzt werden können.

    Das Auswärtige Amt, das sich zunächst gegen die Lieferung dieser Waffen nach Israel gewehrt hatte, habe nach längeren Diskussionen zugestimmt, berichtet das Handelsblatt in seiner Donnerstag-Ausgabe. Zudem wurden die neueste Funk- und Aufklärungstechnik, darunter Sonar- und Radar-Geräte für die israelische Marine sowie Pläne für Startvorrichtungen von Flügelraketen aus Torpedorohren der von Deutschland bereits gelieferten U-Boote genehmigt.

    Israel hatte in Deutschland sechs U-Boote der Dolphin-Klasse in Auftrag gegeben und vier davon bereits erhalten. Laut unbestätigten Medienberichten will Israel die U-Boote mit atomaren Flügelraketen ausstatten. Dazu müssen aber die Torpedorohre umgerüstet werden.

    Top-Themen