02:28 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    11. Festival des deutschen Films beginnt in Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 6 0 0

    Schon zum elften Mal findet das Festival des deutschen Films in Moskau statt. Von 5. bis 11. Dezember präsentieren German Films und das Goethe-Institut im Kino 35 mm insgesamt 31 Spiel-, Fernseh- und Dokumentarfilme. Als zusätzlicher Programmpunkt stellt sich Regisseur Dominik Graf mit einem zweitägigen Spezialprogramm vor.

    Schon zum elften Mal findet das Festival des deutschen Films in Moskau statt. Von 5. bis 11. Dezember präsentieren German Films und das Goethe-Institut im Kino 35 mm insgesamt 31 Spiel-, Fernseh- und Dokumentarfilme. Als zusätzlicher Programmpunkt stellt sich Regisseur Dominik Graf mit einem zweitägigen Spezialprogramm vor.

    Das Festival beginnt am 5. Dezember mit  „Wir wollten aufs Meer“ des Regisseurs Toke C. Hebbeln mit August Diehl als Hauptdarsteller. Mit „Die Vermessung der Welt“ von Detlev Buck – einer Verfilmung des gleichnamigen Romans von Daniel Kehlmann – wird erstmals ein 3D-Film auf dem Festival gezeigt. Mit Spannung erwartet wird der von Oliver Ziegenbalg verfilmte Bestseller des berühmten deutsch-russischen Autors Wladimir Kaminer „Russendisko“.

    Auf dem Programm stehen 21 abendfüllende Streifen und das Kurzfilmprogramm „Next Generation Short Tiger 2012“. Im Rahmen des Sonderprogramms des Goethe-Instituts präsentiert Starregisseur Dominik Graf am 10. und 11. Dezember vier Filme.

    Am Festival nehmen Regisseur Detlev Buck („Die Vermessung der Welt“), Schauspieler August Diehl („Wir wollten aufs Meer“), sowie die Darsteller Vicky Krieps und Albrecht Schuch („Die Vermessung der Welt“) teil.

    Das Festival des deutschen Films in Moskau ist eine zentrale Veranstaltung des Deutschlandjahres in Russland 2012/13.

    (Quellen: Stimme Russlands, germanyinrussia.ru, rbcdaily.ru)