18:49 19 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Keine Verhandlungen über Assads Schicksal – Kein neues „Libyen-Szenario“ in Syrien

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 185 0 0

    Moskau führt laut Russlands Außenminister Sergej Lawrow keine Verhandlungen über das Schicksal von Syriens Präsident Baschar al-Assad. „Alle Versuche, die Sache anders darzustellen, sind recht unsauber, und zwar selbst für die Diplomatie der Länder, die für ihr Streben bekannt sind, Fakten zu ihrem Gunsten zu entstellen.“

    Moskau führt laut Russlands Außenminister Sergej Lawrow keine Verhandlungen über das Schicksal von Syriens Präsident Baschar al-Assad. „Alle Versuche, die Sache anders darzustellen, sind recht unsauber, und zwar selbst für die Diplomatie der Länder, die für ihr Streben bekannt sind, Fakten zu ihrem Gunsten zu entstellen.“

    „Eine Wiederholung der libyschen Erfahrungen in Syrien werden wir nicht zulassen“, sagte der Minister am Sonntag in Moskau. „Leider sind unsere westlichen Partner von den Genfer Vereinbarungen zu Syrien abgewichen und arbeiten auf einen Rücktritt von Präsident Assad hin.“ 

    Zugleich betonte Lawrow, dass Russland sich an keinen konkreten Landesführer in Syrien festklammere. 
     
     
     

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren