14:07 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Westen hat keinen „Appetit“ auf Syrien-Intervention

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 0 0 0

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow sieht nach eigenen Worten kein Streben der westlichen Länder nach einer Intervention in Syrien.

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow sieht nach eigenen Worten kein Streben der westlichen Länder nach einer Intervention in Syrien.

    „Ich kann sagen, dass niemand Appetit auf einen Eingriff von außen hat“, sagte Lawrow am Samstag vor Journalisten.

    „Manchmal scheint es sogar, dass sie darum beten, dass Russland und China weiterhin die Sanktion für eine äußere Einmischung blockieren“, so Lawrow. „Denn sobald eine Sanktion feststeht, müssen sie handeln, aber keiner ist dort bereit zu handeln – jedenfalls jetzt. Das ist mein Eindruck.“ „Unsere Haltung läuft nicht darauf hinaus, jemanden zu provozieren, eine Entscheidung zu treffen: schießen oder nicht schießen, bombardieren oder nicht bombardieren“, sagte der Minister.

    Man sei sich sicher, dass der Weltsicherheitsrat es sich nicht mehr leisten könne, „zweideutige Entscheidungen zu treffen – besonders im Hinblick darauf, wie absolut widerlich unsere Partner die Resolution zu Libyen behandelt haben“, so Lawrow.

    Auf die Frage, ob das Assad-Regime durchhalten werde, sollte ein militärisches Szenario umgesetzt werden, antwortete Lawrow: „In diesem Krieg wird es keine Sieger geben.“

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren