14:00 24 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Duma segnet Verbot der „Homo-Propaganda“ in erster Lesung ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    Verbot der “Homo-Propaganda” in Russland (104)
    0 7 0 0

    Die Staatsduma hat das umstrittene Gesetz gegen die „Schwulen-Propaganda“ in erster Lesung verabschiedet. Der Entwurf verhängt für die Propaganda von Homosexualität unter Kindern Geldstrafen.

    Die Staatsduma hat das umstrittene Gesetz gegen die „Schwulen-Propaganda“ in erster Lesung verabschiedet. Der Entwurf verhängt für die Propaganda von Homosexualität unter Kindern Geldstrafen. 

    Für das Gesetz stimmten 388 der 450 Abgeordneten, einer enthielt sich der Stimme. Der vom Parlament der sibirischen Region Nowosibirsk eingebrachte Gesetzentwurf sieht Geldstrafen von bis zu 5000 Rubel (165 US-Dollar) für Privatpersonen, bis zu 50 000 Rubel für Amtspersonen und bis zu 500 000 Rubel für juristische Personen für Propaganda homosexueller Praktiken unter Kindern vor.

    Während der heutigen Abstimmung kam es vor der Duma zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern des neuen Gesetzes. Die Vorsitzende des Duma-Ausschusses für Familie, Frauen und Kinder, Jelena Misulina hatte zuvor eingeräumt, dass das Gesetz noch während der Frühjahrstagung (bis 14. Juli) angenommen werden könnte.

    Themen:
    Verbot der “Homo-Propaganda” in Russland (104)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren