21:26 21 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Erneut Farbattacke auf Stalin-Denkmal in Georgien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 11

    In Georgien haben unbekannte Täter eine vor kurzem wieder aufgebaute Büste für Josef Stalin umgestürzt und mit rosa Farbe beschmiert. Dies ist bereits der zweite Anschlag auf ein Denkmal für den Sowjetdiktator in der Südkaukasusrepublik in diesem Jahr.

    In Georgien haben unbekannte Täter eine vor kurzem wieder aufgebaute Büste für Josef Stalin umgestürzt und mit rosa Farbe beschmiert. Dies ist bereits der zweite Anschlag auf ein Denkmal für den Sowjetdiktator in der Südkaukasusrepublik in diesem Jahr.

    Die Büste des gebürtigen Georgiers Stalin wurde in der Nacht zum Donnerstag im Dorf Akura in der östlichen Region Kacheti angegriffen, berichtet das georgische Fernsehen. Im Januar war in einer anderen Ortschaft in Kacheti ein Stalin-Denkmal mit rosa Farbe beschmiert worden.

    Die Ortsbewohner vermuten hinter der Tat Aktivisten der Partei „Vereinigte Nationalbewegung“ von Präsident Michail Saakaschwili, die bei der Parlamentswahl im Oktober 2012 erstmals seit acht Jahren eine Niederlage erlitten hat und gegen die Errichtung des Stalindenkmals in Akura war.

    Das Denkmal war im Jahr 2010 auf Beschluss der damaligen Behörden heimlich demontiert und zwei Jahre lang bei einem Dorfbewohner aufbewahrt worden. Nach der Parlamentswahl im Oktober erlaubte die neue Regierung eine Wiedererrichtung der Büste, die seit Januar wieder auf ihrem angestammten Platz stand.

    Sowjetdiktator Josef Stalin wurde 1878 im georgischen Gori geboren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren