18:31 20 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Moskau warnt Nordkorea vor weiterem Schüren von Spannungen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Streit um Nordkorea-Atomprogramm (236)
    0 6 0 0

    Vor dem angekündigten Atomversuch in Nordkorea hat Russland das kommunistische Land vor Schritten gewarnt, die zu einer weiteren Eskalation führen.

    Vor dem angekündigten Atomversuch in Nordkorea hat Russland das kommunistische Land vor Schritten gewarnt, die zu einer weiteren Eskalation führen. 

    Nordkorea solle sich an die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats halten, sagte der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch am Donnerstag. „Wir rufen auch auf, von Handlungen abzusehen, die die Spannungen weiter schüren und zu einer neuen Spirale des Wettrüstens auf der Koreahalbinsel führen können.“

    Nordkorea hatte sich 2005 zur Kernwaffenmacht erklärt und führte 2006 und 2009 Atomtests durch, auf die der UN-Sicherheitsrat mit Resolutionen reagierte. Diese beinhalten neben Sanktionen auch die Forderung an Nordkorea, keine Kernwaffen und keine ballistischen Raketen zu testen. Nach der jüngsten UN-Resolution vom 12. Dezember kündigte Nordkorea einen Ausbau seines Militär- und Atomprogramms an und drohte Südkorea mit „schweren Folgen“, sollte es die UN-Sanktionen umsetzen.

    Ende Januar kündigte das kommunistisch geführte Land einen neuen Atomwaffenversuch an. Beobachter erwarten, dass der Test am 16. Februar, dem Geburtstag des langjährigen nordkoreanischen Diktators Kim Jong-il, oder am 25. Februar, dem Tag der Amtseinführung der südkoreanischen Präsidentin Park Geun-hye, stattfinden kann.

    Themen:
    Streit um Nordkorea-Atomprogramm (236)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren