02:03 14 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Bulgariens Vizepremier und Finanzminister Djankow tritt nach Protesten zurück

    Politik
    Zum Kurzlink
    Weltweite Finanzkrise (425)
    0 10

    Der bulgarische Vizepremier und Finanzminister Simeon Djankow ist laut örtlichen Medien am Montag, nach Massenprotesten gegen hohe Stromrechnungen, zurückgetreten.

    Der bulgarische Vizepremier und Finanzminister Simeon Djankow ist laut örtlichen Medien am Montag, nach Massenprotesten gegen hohe Stromrechnungen, zurückgetreten.
    Zuvor hatten massenhafte Protestaktionen in mehreren bulgarischen Großstädten stattgefunden. Sie richteten sich gegen die stark gestiegenen Preise der Stromversorger CEZ, EVN und Energo-Pro. Die Menschen klagten, die Stromkosten für Januar hätten sich fast verdoppelt.

    Der bulgarische Premier Boiko Borisov will dem Landesparlament vorschlagen, einige Umbesetzungen in der Regierung vorzunehmen. Nach dem Rücktritt von Djankow will er Liljana Pawlowa, Ministerin für regionale Entwicklung, den Posten des Vizepremiers unter Beibehaltung ihres derzeitigen Amtes anbieten.

    Zum Finanzminister soll der für die EU-Fonds zuständige Minister Tomislaw Dontschew ernannt werden. Dieser soll auch weiterhin für sein altes Ressort zuständig bleiben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Weltweite Finanzkrise (425)