10:46 16 August 2018
SNA Radio
    Politik

    Sprengstoffanschlag in Damaskus: Dutzende Tote

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 0 0

    Bei der Explosion einer Autobombe am Donnerstag im Stadtkern von Damaskus hat es nach Angaben von Medizinern mehrere Dutzend Tote gegeben.

    Bei der Explosion einer Autobombe am Donnerstag  im Stadtkern von Damaskus hat es nach Angaben von Medizinern mehrere Dutzend Tote gegeben.

    „Ich persönlich habe 40 Leichen wegbringen lassen, die Gesamtzahl ist aber viel höher“, teilte ein Notarzt vor Ort RIA Novosti mit.

    Bei den Gebäuden im Umkreis von 400 Metern um die Stelle der Explosion auf dem Imam-Platz gingen Fensterscheiben und -rahmen zu Bruch. Auch viele Balkone wurden beschädigt.

    Am Explosionsort ist ein bis zu drei Meter breiter Trichter entstanden. Um die Stelle herum wurden dutzende von Kraftfahrzeugen zerstört. Die Stelle ist 150 Meter vom Gelände der russischen Botschaft und ungefähr genauso weit vom Quartier des Zentralkomitees der regierenden Baath-Partei entfernt. Wie der Presseattache der russischen Botschaft Timur Petschatnikow in einem Gespräch mit RIA Novosti betonte, war der Terrorakt nicht gegen die diplomatische Vertretung Russlands gerichtet.

    Laut Schätzungen von Geheimdienstlern, die vor Ort im Einsatz sind, war das explodierte Kraftfahrzeug mit mindestens einer Tonne Sprengstoff beladen. Es handle sich um ein Selbstmordattentat.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren