04:38 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Kreml sieht ernsthafte Differenzen innerhalb der syrischen Opposition

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 0 20

    Die jüngste Rücktrittserklärung des Chefs der Nationalen Koalition der syrischen Opposition, Ahmed Moaz al-Khatib, zeugt laut dem russischen Präsidentenberater Juri Uschakow von ernsthaften Differenzen innerhalb der syrischen Opposition.

    Die jüngste Rücktrittserklärung des Chefs der Nationalen Koalition der syrischen Opposition, Ahmed Moaz al-Khatib, zeugt laut dem russischen Präsidentenberater Juri Uschakow von ernsthaften Differenzen innerhalb der syrischen Opposition. 
     
    „Al-Khatibs Rücktrittserklärung hat auf sich aufmerksam gemacht. Eine diesbezügliche Entscheidung der Nationalen Koalition ist noch nicht bestätigt und Al-Khatib ist formal gesehen weiter ihr Chef. Aber das zeugt von ernsthaften Differenzen innerhalb der syrischen Opposition. Das sind vor allem Differenzen zwischen denen, die in einem gewissen Maße für eine politische Regelung eintreten, und den Radikalen, die auf militärischen Kampfmethoden bestehen“, so Uschakow am Montag in Moskau.
     
    Al-Khatib hatte auf Facebook seinen Rücktritt angekündigt. Die Mitteilung wurde später von seinem Sprecher bestätigt. Nach dem Rücktritt werde er bei seiner Arbeit ein solches Maß an Freiheit genießen können, das im Rahmen einer offiziellen Organisation unmöglich sei, schrieb der Oppositionschef.
     
    Laut Medienberichten hat sich Al-Khatib aus Protest gegen die Einmischung mehrer arabischer Länder in die Tätigkeit der syrischen Opposition zu diesem Schritt entschieden.  
     
    Die Nationale Koalition der syrischen Opposition hat am Sonntag den Rücktritt ihres Chefs abgelehnt und ihn aufgefordert, seine Arbeit fortzusetzen.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)