15:34 16 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Salafisten bekennen sich zu jüngstem Raketenanschlag auf Israel

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01

    Eine Gruppe von Salafisten hat sich dazu bekannt, am Dienstagabend vom Gazastreifen aus Raketen auf israelische Siedlungen abgefeuert zu haben, meldet die palästinensische Agentur Maan am Mittwoch.

    Eine Gruppe von Salafisten hat sich dazu bekannt, am Dienstagabend vom Gazastreifen aus Raketen auf israelische Siedlungen abgefeuert zu haben, meldet die palästinensische Agentur Maan am Mittwoch.

    Auf die an den Gazastreifen angrenzenden israelischen Ortschaften seien Dienstagabend zwei selbstgebaute Raketen abgefeuert worden, heißt es in einer Erklärung der Extremistengruppe.

    Zuvor hatte Israel mitgeteilt, auf seine Siedlungen seien vom Gazastreifen aus Raketen bzw. Granaten abgefeuert worden. Im Gegenzug flog die israelische Luftwaffe erstmals seit Inkrafttreten der palästinensisch-israelischen Waffenruhe im November 2012 einen Angriff auf den Gazastreifen.

    Der Verstoß gegen die Waffenruhe mit Israel war eine Vergeltung für den Tod eines palästinensischen Häftlings, so die Extremisten. Maisara Abu Hamdijeh, ein hochrangiger Mitarbeiter der palästinensischen Sicherheitskräfte, der seit 2002 eine lebenslange Haftstrafe abbüßte, war am Dienstag an Kehlkopfkrebs gestorben. 

    Die Salafisten-Gruppe hat sich bereits mehrmals zu Raketenangriffen auf israelische Ortschaften bekannt. Zuletzt hatte sie im März 2013 während des Besuchs von US-Präsident Barack Obama im Westjordanland auf sich aufmerksam gemacht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren