17:27 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Serbiens Premier: Belgrad wird Unabhängigkeit Kosovos niemals akzeptieren

    Politik
    Zum Kurzlink
    Kosovo-Status (440)
    0 0 0

    Serbien wird laut Premier Ivica Dacic die vom Kosovo einseitig ausgerufene Unabhängigkeit niemals akzeptieren.

    Serbien wird laut Premier Ivica Dacic die vom Kosovo einseitig ausgerufene Unabhängigkeit niemals akzeptieren.

    Das betonte er am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew in Moskau. Dies wäre nach seinen Worten „eine Legalisierung bestimmter Beziehungen, die dem Völkerrecht widersprechen“.

    Zugleich wäre Belgrad bereit, die Verhandlungen zu dieser Frage fortzusetzen, weil es die serbische Kosovo-Bevölkerung schützen will.

    Wir wollen den Dialog mit Pristina fortsetzen“, sagte Dacic.

    Allerdings könne Serbien die Bedingungen nicht akzeptieren, die am Verhandlungstisch vorgeschlagen wurden. Serbiens Premier bat Russland um Hilfe, die Verhandlungen wieder in den Uno-Rahmen zu bringen.

    Die albanischen Kosovo-Behörden hatten 2008 mit Unterstützung der führenden westlichen Länder die Unabhängigkeit der Provinz von Serbien ausgerufen. Serbien arbeitet auf maximale Autonomie der serbischen Gemeinden im Kosovo hin, während die Kosovo-Albaner der Meinung sind, dies würde ihre Verfassung gefährden.

    Themen:
    Kosovo-Status (440)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren