22:19 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Politik

    Athen will nicht auf Reparationsforderungen an Deutschland verzichten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 32
    Abonnieren

    Zwischen den Reformen in Griechenland und Reparationsforderungen an Deutschland gibt es laut dem griechischen Außenminister Dimitris Avramopoulos keinen Zusammenhang. Die Frage der Kriegsentschädigung sollte durch internationales Recht geregelt werden.

    Zwischen den Reformen in Griechenland und Reparationsforderungen an Deutschland gibt es laut dem griechischen Außenminister Dimitris Avramopoulos keinen Zusammenhang. Die Frage der Kriegsentschädigung sollte durch internationales Recht geregelt werden.

    Damit reagierte er auf Äußerungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der Forderungen von Griechenland nach Kriegsentschädigungen zurückgewiesen hatte. 
    Schäuble hatte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ zu den Forderungen gesagt:  „Ich halte solche Äußerungen für unverantwortlich. Viel wichtiger, als die Leute mit solchen Geschichten in die Irre zu führen, wäre es, ihnen den Reformweg zu erklären und zu erläutern und sie auf diesem zu begleiten."

    „Es gibt keinen Zusammenhang zwischen den Reformen in Griechenland und der Frage der deutschen Reparationszahlungen“, sagte der griechische Minister am Donnerstag in Athen.

    „Die Frage nach der deutschen Entschädigung bildete sich im Lauf der Jahre heraus. Darüber, ob die Gültigkeit der Forderungen abgelaufen ist, entscheidet das internationale Recht“, betonte Avramopoulos.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Unfassbarer Vorfall auf A72: Unfallverursacher schubst 83-Jährige nach Zusammenstoß auf Autobahn