03:44 19 Januar 2019
SNA Radio
    Politik

    USA und Großbritannien vereinbaren verstärkten Druck auf Assad

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 10

    Die USA und Großbritannien haben einen "verstärkten Druck" auf das Regime in Syrien vereinbart, um Präsident Baschar al-Assad zum Rücktritt zu zwingen.

    Die USA und Großbritannien haben einen "verstärkten Druck" auf das Regime in Syrien vereinbart, um Präsident Baschar al-Assad zum Rücktritt zu zwingen.

    Das erklärte US-Präsident Barack Obama am Montag auf einer Pressekonferenz in Washington, die er gemeinsam mit dem britischen Premier David Cameron gab. "Wir werden den Druck auf das Regime Assad fortsetzen. London und Washington werden auch Anstrengungen zur Erweisung humanitärer Hilfe für das leidende syrische Volk, zur Stützung der gemäßigten Opposition und zur Vorbereitung eines demokratischen Machtwechsels in Syrien ohne Assad fortsetzen", betonte Obama.

    In der Vorwoche hatten die Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, in Moskau eine neue Syrien-Konferenz vereinbart. Cameron begrüßte die Entscheidung und die Bereitschaft der russische Seite, an Versuchen zur Herbeiführung einer politischen Lösung (in Syrien) teilzunehmen. "Wir müssen durchsetzen, dass die Syrer sich am Verhandlungstisch treffen und eine Übergangsregierung vereinbaren, die von allen Syrern akzeptiert würde", sagte Cameron auf der Pressekonferenz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)