14:05 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Nordkorea verurteilt amerikanischen Raketenstart

    Politik
    Zum Kurzlink
    Zuspitzung der Lage auf der Halbinsel Korea (161)
    0 10

    Nordkorea hat den jüngsten Start einer amerikanischen ballistischen Interkontinentalrakete als „militärische Provokation“ bezeichnet, die einen Teil der Kriegsvorbereitungen der USA darstelle, meldet die Agentur Yonhap mit Hinweis auf nordkoreanische Medien.

    Nordkorea hat den jüngsten Start einer amerikanischen ballistischen Interkontinentalrakete als „militärische Provokation“ bezeichnet, die einen Teil der Kriegsvorbereitungen der USA darstelle, meldet die Agentur Yonhap mit Hinweis auf nordkoreanische Medien.

    Am 22. Mai hatten US-amerikanische Militärs den Test einer Interkontinentalrakete vom Typ Minuteman III vorgenommen, der Anfang April wegen der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel verschoben worden war. Bei dem Test sollte die Einsatzbereitschaft der seit 1978 nicht mehr hergestellten Raketen überprüft werden.

    Die nordkoreanische Zeitung „Rodong Sinmun“, offizielles Blatt der Arbeiterpartei Koreas, hat am Sonntag aufgerufen, „angesichts der auf der Korea-Halbinsel entstandenen Bedingungen die Verteidigungsfähigkeit Nordkoreas zu stärken“.

    „Wir verheimlichen nicht, dass wir (ballistische) Raketen entwickeln, um in einem totalen Krieg gegen die USA einen vollständigen Sieg zu erreichen“, so die Zeitung.

    Washington greife zu „doppelten Standards“, hieß es im zentralen nordkoreanischen Radiosender in Bezug auf den Raketenstart.

    Minuteman-III-Raketen sind seit 1970 im Waffenbestand der USA. Ihre Produktion wurde 1978 eingestellt. Die Rakete hat eine Reichweite von bis zu 12 000 Kilometern. Die USA verfügen über 450 derartige Flugkörper, die in den Bundesstaaten Wyoming, North Dakota und Montana stationiert sind.

    Themen:
    Zuspitzung der Lage auf der Halbinsel Korea (161)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren