18:14 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik

    Keine Toten bei Unruhen in Türkei – Erdogan weist Aufschrei der Park-Aktivisten zurück

    Politik
    Zum Kurzlink
    Proteste in der Türkei (17)
    0 0 0
    Abonnieren

    Der türkische Innenminister Muammer Güler hat laut Medienberichten dementiert, dass die bereits seit Tagen andauernden Unruhen in der Türkei Todesopfer gefordert haben.

     Der türkische Innenminister Muammer Güler hat laut Medienberichten dementiert, dass die bereits seit Tagen andauernden Unruhen in der Türkei Todesopfer gefordert haben.

    „Bei diesen Unruhen gab es keine Toten. Von den Verletzten (115 Polizisten und 58 friedliche Bürger) sind vier in Istanbul auf der Intensivstation und zwei in Ankara“, zitiert das News-Portal „Mynet Haber” den Minister. Vier der Schwerverletzten sind ihm zufolge in kritischem Zustand. 

    Den sechsten Tag in Folge protestieren die Einwohner von Istanbul gegen die Entscheidung der Behörden, den zentralen Gezi-Park abzuholzen und an seiner Stelle ein Einkaufszentrum zu errichten. Dem Kampf um die Grünfläche hat sich die halbe Türkei angeschlossen. Auch Türken im Ausland unterstützen die Proteste. In Ankara fordern Demonstranten den Rücktritt der Regierung.

    Wie die Agentur Anadolu meldet, hat der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan die Forderungen bei den Protesten in Istanbul als unbegründet zurückgewiesen. Die Behörden hätten es nicht auf die Natur abgesehen, zitiert die Agentur den Ministerpräsidenten. 

    „Wir, die Machthaber, haben bis zum heutigen Tag 3 Milliarden Bäume gepflanzt. Wir, die Machthaber, haben 160 Nationalparks gegründet. Kann eine solche Regierung der Feind der Umwelt, der Bäume sein?“, sagte Erdogan am Sonntag in Istanbul. Zuvor hatte der türkische Premier den Urhebern der Unruhen bereits vorgehalten, den Umweltschutz lediglich als Vorwand zu benutzen und über einen ideologischen Hintergrund spekuliert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Proteste in der Türkei (17)

    Zum Thema:

    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Sputniks „Rolle“ bei Einflussnahme? – Russische Botschaft kommentiert Verfassungsschutzbericht
    Geldpolitischer Würgegriff – Washington plant Mordsstrafe für Peking