07:57 26 April 2017
Radio
    Politik

    Barack Obama und Xi Jinping erörtern Wirtschaftsbeziehungen „Für gesunde Konkurrenz“

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    Die USA rechnen laut Präsident Obama mit einer gesunden Wirtschaftskonkurrenz mit China und mit einer Zusammenarbeit in den Fragen der Cybersicherheit und des Schutzes des geistigen Eigentums.

    Die USA rechnen laut Präsident Obama mit einer gesunden Wirtschaftskonkurrenz mit China und mit einer Zusammenarbeit in den Fragen der Cybersicherheit und des Schutzes des geistigen Eigentums.

    Beim amerikanisch-chinesischen Gipfel in Kalifornien sagte Obama: „Natürlich werden wir als die beiden größten Wirtschaften der Welt eine gesunde wirtschaftliche Rivalität haben, wir stehen aber vor einer Reihe von Herausforderungen, bei denen unsere Kooperation erforderlich ist – angefangen bei den Atom- und Raketenprogrammen Nordkoreas und den Non-Proliferation-Problemen bis hin zu den Problemen des Klimawandels.“

    Die USA streben eine Weltordnung an, bei der die Länder nach gemeinsamen Regeln spielen würden und der Handel frei sei, so Obama.

    „Neben den generellen strategischen Fragen und wirtschaftlichen Herausforderungen werde ich die Wichtigkeit der Wahrung der Menschenrechte weiterhin betonen.“

    Am Freitag und Samstag führen Obama und Chinas Staatschef Xi Jinping in einem Kurort in Kalifornien Gespräche. Erörtert werden Wirtschaftsfragen und Probleme der Cybersicherheit. Die USA haben China mehrmals Hackerattacken und Diebstahl von geistigem Eigentum vorgeworfen.