11:20 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin: Rechte Homosexueller in Russland nicht geschmälert

    Politik
    Zum Kurzlink
    Verbot der “Homo-Propaganda” in Russland (104)
    0 402

    Die Rechte sexueller Minderheiten in Russland werden nach Angaben von Präsident Wladimir Putin nicht geschmälert.

    Die Rechte sexueller Minderheiten in Russland werden nach Angaben von Präsident Wladimir Putin nicht geschmälert.

    "Russland mischt sich in Fragen der Schwulen-Propaganda in anderen Ländern nicht ein und bittet andere, sich nicht in die russische Regulierung in dieser Sphäre einzumischen", sagte Putin am Dienstag im finnischen Naantali auf einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit Finnlands Staatspräsident Sauli Niinistö.

    Mitte Juni hatte die Staatsduma ein Gesetz verabschiedet, das für die Propaganda nicht traditioneller sexueller Beziehungen unter den Jugendlichen Strafen von bis zu einer Million Rubel vorsieht. Putin sagte ferner, es gehe nicht um irgendwelche Sanktionen wegen homosexueller Beziehungen. "Es geht darum, Kinder vor Informationen darüber zu schützen", sagte der Präsident in einer Stellungnahme zum neuen Gesetz.

    "In einigen Ländern, auch europäischen, darunter in Finnland, ist man der Ansicht, dass diese Einschränkungen nicht nötig sind. Sie mögen nichts einschränken, wir werden uns nicht in Ihre Angelegenheiten einmischen. Aber wir werden einschränken, weil das die Abgeordneten der Staatsduma beschlossen haben. Wir bitten Sie, sich nicht in unsere Regulierung einzumischen."

    Putin zufolge sind Vertreter sexueller Minderheiten in Russland gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft. "Sie werden auf keiner Weise diskriminiert", betonte der Präsident.

    Themen:
    Verbot der “Homo-Propaganda” in Russland (104)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren