17:40 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Al Qaida bildet Zelle in Ägypten

    Politik
    Zum Kurzlink
    Massentumulte in Ägypten (193)
    0 0 0

    Die zum Terrornetz von Al Qaida gehörende islamistische Extremistengruppierung Ansar al-Sharia hat die Bildung einer Zelle ihrer Organisation in Ägypten bekanntgegeben. Das geht aus ihrer Mitteilung auf einer islamistischen Webseite hervor.

    Die zum Terrornetz von Al Qaida gehörende islamistische Extremistengruppierung Ansar al-Sharia hat die Bildung einer Zelle ihrer Organisation in Ägypten bekanntgegeben. Das geht aus ihrer Mitteilung auf einer islamistischen Webseite hervor.

    „Nach diesem Militärputsch, nach dieser von den Behörden gezeigten Verachtung des Islams und dessen Anhänger stellen wir fest, dass eine demokratische Form des Staates in Ägypten nicht möglich ist“, heißt es darin.

    Die Gruppierung Ansar al-Sharia, zu der Al-Qaida-Mitglieder aus verschiedenen Ländern gehören, ist unter anderem in Tunesien und in Jemen aktiv. In beiden Ländern kam es zu einem Sieg des „Arabischen Frühlings“.

    Am 3. Juli hatte die Armee Ägyptens gemäß ihren mit den zivilen Kräften abgestimmten Handlungsplan Präsident Mohammed Mursi entmachtet und die Verfassung außer Kraft gesetzt, die während der Herrschaft von Islamisten angenommen wurde. Die Übergangsperiode, die nun in Ägypten begann, soll mit Parlaments- und vorgezogenen Präsidentenwahlen zu Ende gehen. In diesem Zeitraum werden die Präsidentenvollmachten vom Vorsitzenden des Verfassungsgerichts, Adli Mansur, ausgeübt. Die Armee hat versprochen, nicht am politischen Leben teilzunehmen und ausschließlich für die Sicherheit des Staates zu sorgen.

    Die Muslimbrüder, die bis dahin in Ägypten an der Macht waren, wollen indes nicht aufgeben und rufen ihre Anhänger zu neuen Protestaktionen auf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Massentumulte in Ägypten (193)