08:59 24 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Umfrage: Russen erwarten keinen Krieg, sehen Lage aber als „angespannt“

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 220

    Mit 65 Prozent sehen die meisten Russen keine Anzeichen einer Kriegsgefahr, obwohl 35 Prozent manche zwischenstaatliche Beziehungen als angespannt bzw. feindselig bewerten, stellt das Meinungsforschungsinstitut WZIOM in einer Studie fest.

    Mit 65 Prozent sehen die meisten Russen keine Anzeichen einer Kriegsgefahr, obwohl 35 Prozent manche zwischenstaatliche Beziehungen als angespannt bzw. feindselig bewerten, stellt das Meinungsforschungsinstitut WZIOM in einer Studie fest.

    Rund die Hälfte der Befragten (45 Prozent) schätzt die internationale Lage als neutral ein, 13 Prozent bewerten diese als positiv.

    Optimistisch eingestellt sind hauptsächlich Einwohner der Millionenstädte (17 Prozent), Anhänger der Kreml-Partei Geeintes Russland sowie die Befragten im Alter von 18 bis 24 Jahren (je 19 Prozent).

    Als neutral sehen die internationale Lage Einwohner der Großstädte (52 Prozent) sowie Anhänger der Partei Gerechtes Russland, die zweitstärkste Kraft der Staatsduma (50 Prozent) an.

    Die Frage, ob Anzeichen eines heranrückenden Weltkrieges bemerkbar sind, beantworteten 65 Prozent mit nein. Die restlichen Umfrageteilnehmer verwiesen auf die Nahost-Konflikte (neun Prozent), eine aggressive Politik der USA (vier Prozent), weltweit geführte lokale Kriege (drei Prozent) sowie die aggressive Haltung von Menschen (zwei Prozent).

    Die weiteren fünf Prozent bezeichneten die im Allgemeinen unruhige Lage in der Welt als ein beunruhigendes Signal.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren