19:56 18 August 2018
SNA Radio
    Politik

    Snowden begründet Asylantrag: Angst vor Folter und Todesstrafe in den USA

    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Abhörskandal (486)
    0 10

    Der ehemalige US-Geheimdienstler Edward Snowden, nach dem die US-Justiz fahndet, strebt nach den Worten des Moskauer Anwalts Anatoli Kutscherena Asyl in Russland an, weil er Angst um sein Leben hat.

    Der ehemalige US-Geheimdienstler Edward Snowden, nach dem die US-Justiz fahndet, strebt nach den Worten des Moskauer Anwalts Anatoli Kutscherena Asyl in Russland an, weil er Angst um sein Leben hat.

    „Er werde von der US-Regierung verfolgt - ich zitiere das, was er geschrieben hat -, und er bange um sein Leben und seine Sicherheit“, sagte Kutscherena am Dienstag in einem Interview mit dem TV-Sender Rossia-24. „Er habe Angst, dass Folter und die Todesstrafe gegen ihn angewendet werden.“

    „Der Migrationsdienst muss seinem Antrag stattgeben, denn er befindet sich tatsächlich in einer sehr komplizierten Lage“, betonte Kutscherena.  Der Anwalt, der auch Mitglied der russischen Gesellschaftskammer ist, verwies darauf, dass Snowden einen Antrag auf zeitweiliges Asyl in Russland gestellt hatte. Dieser Status, falls er gewährt werde, lasse sich endlos verlängern, so Kutscherena.

    Themen:
    US-Abhörskandal (486)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren