03:31 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    McFaul: USA bitten nicht um Auslieferung, sondern um Rückführung Snowdens

    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Abhörskandal (486)
    0 0 0

    Die USA bitten nicht um die Auslieferung, sondern um die Rückführung des ehemaligen US-Geheimdienstlers Edward Snowden nach Amerika, twitterte der US-Botschafter in Russland, Michael McFaul.

    Die USA bitten nicht um die Auslieferung, sondern um die Rückführung des ehemaligen US-Geheimdienstlers Edward Snowden nach Amerika, twitterte der US-Botschafter in Russland, Michael McFaul.

    „Die USA ersuchen nicht um die Auslieferung Snowdens, sondern einfach um seine Rückführung. Wir haben schon viele Menschen rückgeführt“, schrieb er.

    Der Whistleblower Snowden hält sich schon seit über einem Monat in der Transitzone des Moskauer Flughafens Scheremetjewo mit einem von den US-Behörden annullierten Personalausweis auf. Er reichte am 16. Juli beim Föderalen Migrationsdienst Russlands (FMS) einen Asylantrag ein. Die Behörde stellte Snowden einen Bescheid aus, der aber nicht ausreicht, um die Transitzone zu verlassen. Snowdens Antrag kann bis zu drei Monate lang geprüft werden.

    Zuvor hatte ein Vertreter eines der russischen zuständigen Ämter Journalisten mitgeteilt, dass die USA nicht mit Russland bei der Auslieferung von Verbrechern zusammenarbeiten, nach denen gefahndet wird.

    Nach Worten des Sprechers des russischen Innenministeriums, Andrej Piliptschuk, setzen sich die USA zielgerichtet über die Anträge Russlands über die Auslieferung des Anführers des terroristischen Untergrundes, Iljas Achmadow, und des besonders gefährlichen Verbrechers Tamas Nalbandow hinweg.

    Themen:
    US-Abhörskandal (486)