04:46 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Ägyptens Staatsanwaltschaft lässt Chef der Muslimbrüder verhaften

    Politik
    Zum Kurzlink
    Massentumulte in Ägypten (193)
    0 20

    Die ägyptische Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch Haftbefehle gegen den Führer der Muslimbruderschaft, Mohammed Badia, und acht weitere Top-Vertreter der Bewegung erlassen. Die Behörde wirft ihnen Anstiftung zur Gewalt vor, meldet Reuters mit Hinweis auf örtliche Medien.

    Die ägyptische Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch Haftbefehle gegen den Führer der Muslimbruderschaft, Mohammed Badia, und acht weitere Top-Vertreter der Bewegung erlassen. Die Behörde wirft ihnen Anstiftung zur Gewalt vor, meldet Reuters mit Hinweis auf örtliche Medien.

    Reuters zufolge war Badia bereits einmal festgenommen und verhört, aber nach der Entmachtung von Präsident Mohammed Mursi durch die Militärs auf freien Fuss gesetzt worden.

    Momentan ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Mursi und acht weitere führende Muslimbrüder, darunter Badia. Ihnen werden Spionage, Aufrufe zu Gewalt und Schädigung der Wirtschaft zur Last gelegt.

    Die sunnitische Muslimbruderschaft wurde 1928 vom Grundschullehrer Hasan al-Banna (1906–1949) im ägyptischen Ismailia zum Ziel ins Leben gerufen, einen islamistischen Staat auf dem Territorium Ägyptens zu gründen. Trotz des Verbots 1954 bleibt die islamistische Bewegung in der ägyptischen Gesellschaft weiterhin einflussreich. In den zurückliegenden Jahren hatten die Muslimbrüder mehrmals verkündet, auf gewaltsame Kampfmethoden zu verzichten.

    Themen:
    Massentumulte in Ägypten (193)