22:41 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro

    Präsident Maduro widerlegt Gerüchte: „Bin in Venezuela geboren“

    © Sputnik / Aleksej Nikolskij
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 12

    Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat dementiert, außerhalb des Landes geboren zu sein. Wäre dem nicht so, würde ihm die Amtsenthebung drohen: Laut Gesetz muss der Staatschef Venezuelas im Inland geboren sein.

    Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hat dementiert, außerhalb des Landes geboren zu sein. Wäre dem nicht so, würde ihm die Amtsenthebung drohen: Laut Gesetz muss der Staatschef Venezuelas im Inland geboren sein.

    „Ich bin in Caracas, dieser Wiege der Befreier, geboren und bin sehr stolz darauf“, wird Maduro von örtlichen Medien zitiert. „Mich erfüllt mit großem Stolz, dass ich aus der Heimat der Befreier stamme und dass Hugo Chávez mein Lehrer war.“

    Die Information, wonach Maduro im benachbarten Kolumbien geboren sein soll, war von Panamas Ex-Botschafter bei der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Guillermo Cochez, verbreitet worden. Er legte Journalisten eine Abschrift aus einem Geburtsregister vor, laut der Chávez-Nachfolger im November 1961 im kolumbianischen Cúcuta zur Welt gekommen ist.

    Das kolumbianische Standesamt dementierte allerdings diese Mitteilung.

    Diese Gerüchte verbreite die Opposition, um ihre Aktivitäten zur Destabilisierung der Lage im Lande zu legitimieren. „Sie erfinden, dass ich kein Venezolaner bin, um sich dafür zu rechtfertigen, denn sie sind und werden nicht imstande sein, uns zu besiegen“, so der venezolanische Präsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren