03:22 19 Januar 2019
SNA Radio
    Politik

    Mögliche Syrien-Intervention: Moskau mahnt zur Vernunft

    Politik
    Zum Kurzlink
    Eingreifen in Syrien bahnt sich an (301)
    0 10

    Vor dem Hintergrund der Spekulationen über ein US-Eingreifen in Syrien ruft Moskau Hitzköpfe zur Vernunft auf.

    Vor dem Hintergrund der Spekulationen über ein US-Eingreifen in Syrien ruft Moskau Hitzköpfe zur Vernunft auf.

    „Wir rufen alle, die den UN-Experten ein vorgefertigtes Ermittlungsergebnis aufzwingen wollen und einen Gewalteinsatz gegen Syrien als möglich bezeichnen, dazu auf, Vernunft an den Tag zu bringen und keinen tragischen Fehler zu begehen“, erklärte Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch am Sonntag in Moskau. Die Reaktion auf Krisen dürfe nicht auf bloßen Vermutungen beruhen, sondern auf dem Völkerrecht und nachgewiesenen Fakten.

    Die C-Waffen-Vorwürfe müssen objektiv aufgeklärt werden, so Lukaschewitsch weiter. „Deshalb ist es wichtig, dass auch die bewaffnete Opposition, die mehrere Teile von Ost-Guta kontrolliert, der Expertenmission einen sicheren Einsatz ermöglicht und von bewaffneten Provokationen absieht.“

    Am Mittwoch hatten Medien unter Verweis auf Aktivisten berichtet, dass östlich von Damaskus Giftgas eingesetzt worden sei. Die syrische Regierung und die bewaffnete Opposition, die sich seit fast zweieinhalb Jahren blutige Gefechte liefern, beschuldigen sich gegenseitig, hinter der Attacke zu stehen. Die syrische Regierung verspricht den UN-Chemiewaffeninspektoren, die sich bereits im Land halten, den Zugang zum Ort des mutmaßlichen Kampfstoffeinsatzes.

    US-Präsident Barack Obama hatte vor rund einem Jahr den Einsatz chemischer Kampfstoffe als „rote Linie“ für ein militärisches Eingreifen in Syrien bezeichnet. Am vergangenen Freitag sagte Obama, die USA würden im Rahmen des Völkerrechts alles in ihrer Kraft stehende tun, um Syriens Präsident Baschar al-Assad von der Macht zu verdrängen. Das Pentagon verlegt bereits Kriegsschiffe näher an Syrien. Die US-Armee ist laut Verteidigungsminister Chuck Hagel für alle Optionen bereit, darunter auch für eine Intervention.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Eingreifen in Syrien bahnt sich an (301)