19:30 29 April 2017
Radio
    Politik

    Russland will Öl am libanesischen Schelf abbauen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 55 0 0

    Der russische Energieminister Alexander Nowak hat mit seinem libanesischen Amtskollegen, Gibran Bassil, den möglichen Einstieg russischer Erdöl- und Erdgasunternehmen in Projekte zum Abbau der Vorkommen am Schelf Libanons besprochen, heißt es in einer Mitteilung zu den Ergebnissen des Treffens.

    Der russische Energieminister Alexander Nowak hat mit seinem libanesischen Amtskollegen, Gibran Bassil, den möglichen Einstieg russischer Erdöl- und Erdgasunternehmen in Projekte zum Abbau der Vorkommen am Schelf Libanons besprochen, heißt es in einer Mitteilung zu den Ergebnissen des Treffens.

    Die russischen Unternehmen Rosneft, Lukoil und Nowatek beteiligten sich an der ersten Lizenzausschreibung für die geologische Erkundung am Schelf Libanons. Neben den russischen Unternehmen haben auch die Unternehmen Total, ExxonMobil, Chevron, Eni, Statoil, Shell sowie japanische südkoreanische und indische Unternehmen Anträge eingereicht.

    Die Ergebnisse der Ausschreibung sollen im Februar 2014 bekanntgegeben werden.

    Die Minister behandelten auch die Perspektiven für die bilaterale Zusammenarbeit und die Teilnahme russischer Energieunternehmen an der Umsetzung der Projekte zur Schaffung einer Energie-Infrastruktur.

    Die Seiten unterzeichneten zu den Ergebnissen des Treffens ein Absichtsprotokoll, das die Bildung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe für das Monitoring der Perspektiven der bilateralen Zusammenarbeit vorsieht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren