14:50 18 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Mit Verzicht auf Sitz im Sicherheitsrat bekundet Riad seine Haltung zum Syrien-Problem

    Politik
    Zum Kurzlink
    Unruhen in Syrien (3838)
    0 1901

    Mit dem Verzicht auf einen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen will Saudi-Arabien seine Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen, dass seine Variante für die Beilegung der Syrien-Krise nicht umgesetzt wurde, wie der Direktor des Uno-Informationszentrums in Moskau, Alexander Gorelik, äußerte.

    Mit dem Verzicht auf einen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen will Saudi-Arabien seine Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen, dass seine Variante für die Beilegung der Syrien-Krise nicht umgesetzt wurde, wie der Direktor des Uno-Informationszentrums in Moskau, Alexander Gorelik, äußerte.

    „Die saudischen Vertreter wurden immer nervöser, weil ihre Rezepte für die Lösung des Syrien-Problems nicht akzeptiert wurden“, sagte Gorelik am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. „Außerdem ist das jetzige recht bescheidene Tauwetter zwischen den USA und dem Iran - obgleich dies wohl ein viel zu starker Ausdruck für diesen Prozess ist - Saudi-Arabien nicht ganz recht.“

    Das Vorgehen von Riad habe in den Uno-Kreisen für Aufsehen gesorgt, betonte Gorelik.

    Letzte Woche hatte Saudi-Arabiens Regierung kurz nach der Wahl dieses Landes in den Sicherheitsrat als nichtständiges Mitglied bekannt gegeben, es werde den Sitz nicht, wie vorgesehen, am 1. Januar für zwei Jahre übernehmen. Begründet wurde dieser Schritt mit der Unfähigkeit des Sicherheitsrats, Kriege und Konflikte zu lösen. Als Beispiel wurde die Untätigkeit bei der Syrien-Frage genannt.

    Themen:
    Unruhen in Syrien (3838)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren