15:40 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    OSZE: Russland will Überwachung und Menschenrechte in USA und EU auf den Tisch bringen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Russland hat die Absicht, in der Sitzung des OSZE-Außenministerrates am 5. und 6. Dezember in Kiew (OSZE: Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) die Einhaltung der Menschenrechte in den USA und der EU aufzuwerfen.

    Russland hat die Absicht, in der Sitzung des OSZE-Außenministerrates am 5. und 6. Dezember in Kiew (OSZE: Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) die Einhaltung der Menschenrechte in den USA und der EU aufzuwerfen.

    Aktuell ist auch das Thema des Abhörens von Telefongesprächen, sagte Maria Sacharowa, Vizedirektorin des Departements für Informationen und Pressewesen im russischen Außenministerium, in einem Interview mit RIA Novosti.

    „Die russische Seite wird auf die Situation mit der Einhaltung der Menschenrechte in den USA und den EU-Ländern aufmerksam machen. Das aktuelle Problem ist die Einmischung ins Privatleben von Bürgern, das Abhören von Telefongesprächen und das Abfangen der Korrespondenzen“, sagte sie. 

    Nach ihren Worten hatte die russische Seite im vorigen Jahr der OSZE den Entwurf einer diesbezüglichen Ministerentscheidung vorgelegt. 

    „Damals fand er keine Unterstützung. Aber ein Jahr später kam das Bespitzelungsproblem zum Vorschein und erhielt große Resonanz“, so Sacharowa.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren