05:25 27 Juni 2017
Radio
    Politik

    Dauerprotest in Kiew: EU-Außenministerin Ashton besucht "Euro-Maidan"

    Politik
    Zum Kurzlink
    Pro-EU-Proteste in Kiew (416)
    0 6611

    Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton, die vor dem Hintergrund der Pro-EU-Demonstrationen die Ukraine besucht, ist am Dienstagabend auf dem Kiewer Haupt-Protestplatz Maidan Nesaleschnosti eingetroffen.

    Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton, die vor dem Hintergrund der Pro-EU-Demonstrationen die Ukraine besucht, ist am Dienstagabend auf dem Kiewer Haupt-Protestplatz Maidan Nesaleschnosti eingetroffen.

    Die Regierungsgegner, die seit Tagen auf dem Maidan campieren, begrüßten Ashton mit Applaus, berichtet ein Korrespondent der RIA Novosti  vor Ort. Die EU-Außenministerin, die von Oppositionspolitiker Arsenij Jazenjuk begleitet wurde, sprach mit den Demonstranten. In den nächsten Stunden wird sie mit der Führung der ukrainischen Opposition zusammentreffen. Davor hatte Ashton mehr als drei Stunden lang mit dem ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch gesprochen.

    Die ukrainische Regierung hatte Ende November die Unterzeichnung des Assoziierungs- und Freihandelsabkommens mit der EU überraschend ausgesetzt. Stattdessen solle der Handel mit Russland wiederbelebt werden. Zur Begründung verwies die Regierung darauf, dass die Ukraine auf bedeutende Wirtschaftsprobleme gestoßen sei.

    Auf die Entscheidung hin begannen heftige Proteste der Opposition. Hunderttausende gingen auf die Straße. Am Sonntag blockierten die Demonstranten die Straßen rund um das Kiewer Regierungsviertel mit Barrikaden, die in der Nacht zum Dienstag von den Sicherheitskräften geräumt wurden.

    In der vergangenen Woche hatte bereits der deutsche Bundesaußenminister Guido Westerwelle gemeinsam mit Oppositionellen den „Euro-Maidan“ in Kiew besucht und dafür Kritik aus Moskau geerntet.

    Themen:
    Pro-EU-Proteste in Kiew (416)