05:13 19 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    US-Behörden wollen „Magnitski-Liste“ erweitern

    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident unterzeichnet Magnitski-Gesetz (101)
    0 0 0

    Die US-Behörden planen nach Angaben des Weißen Hauses, die sogenannte „Magnitski-Liste“ zu erweitern.

    Die US-Behörden planen nach Angaben des Weißen Hauses, die sogenannte „Magnitski-Liste“ zu erweitern.

    „Ich kann noch keinen Termin nennen“, sagte Regierungssprecherin Laura Luca Magnuson am Freitag in Washington. Er solle aber nicht unbedingt mit dem Jahresbericht (über die Erfüllung des Magnitsky Act) übereinstimmen. „Derzeit werden neue Fälle unter die Lupe genommen. Die Administration ist gewillt, das Gesetz strikt zu erfüllen, und wird die Liste wenn nötig durch neue Namen erweitern“, fügte Magnuson hinzu.

    Sergej Magnitski, Mitarbeiter des britischen Fonds Hermitage Capital, war im November 2009 nach rund einjähriger Haft in einem  Moskauer Untersuchungsgefängnis an Herzinsuffizienz gestorben. Ein Gericht in Moskau sprach Magnitski post mortem wegen Steuerhinterziehung schuldig.

    Der „Fall Magnitski“ löste ein starkes internationales Echo aus. Im Westen wurde eine Liste russischer Amtspersonen erstellt, die angeblich in den Tod des Juristen verwickelt sind. Der US-Kongress verabschiedete ein Gesetz, das Einreisebeschränkungen und andere Sanktionen gegen die Beamten auf dieser Liste vorsieht.

    Themen:
    US-Präsident unterzeichnet Magnitski-Gesetz (101)