22:56 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    US-Journalist bekommt kein Einreisevisum nach Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die russischen Behörden haben dem US-Journalisten David Satter die Einreise verweigert, berichtet die britische Zeitung „The Guardian“ am Dienstag.

    Die russischen Behörden haben dem US-Journalisten David Satter die Einreise verweigert, berichtet die britische Zeitung „The Guardian“ am Dienstag. 

    Satter ist ehemaliger Korrespondent der Zeitung „Financial Times“  (1976 bis 1982) und Autor mehrerer Bücher über die Sowjetunion. Im September 2013 kam er wieder nach Moskau. Im Dezember reiste er nach Kiew, um sein Visum zu verlängern. 

    Wie „The Guardian“ berichtet, hat der US-Botschafter in Moskau, Michael McFaul, das Problem mit Satters Visum in einem Gespräch mit dem russischen Vizeaußenminister Sergej Rybakow angeschnitten. Laut der Zeitung verweigerten die russischen Behörden jede Stellungnahme dazu. 

    „Das Verbot muss unverzüglich revidiert werden – das ist mein Standpunkt“, wird Satter von der Zeitung zitiert. Wie der Journalist hinzufügte, wissen er nichts über die Gründe für die Entscheidung der russischen Behörden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren