SNA Radio
    Politik

    C-Waffenvernichtung: Syrische Kampfstoffe werden in italienischem Hafen umgeschifft

    Politik
    Zum Kurzlink
    C-Waffen in Syrien (598)
    0 0 0

    Die Kampfstoffe aus Syrien werden auf dem Weg zur Vernichtung im italienischen Hafen Gioia Tauro auf den US-Spezialfrachter „Cape Ray“ umgeladen werden. Dies kündigte der italienische Verkehrsminister Maurizio Lupi am Donnerstag an.

    Die Kampfstoffe aus Syrien werden auf dem Weg zur Vernichtung im italienischen Hafen Gioia Tauro auf den US-Spezialfrachter „Cape Ray“ umgeladen werden. Dies kündigte der italienische Verkehrsminister Maurizio Lupi am Donnerstag an.

    Das Umverladen werde Ende Januar beziehungsweise Anfang Februar unter Sicherheitsvorkehrungen erfolgen und höchstens 48 Stunden dauern, sagte Lupi in einer Sondersitzung des Auswärtigen und des Verteidigungsausschusses des italienischen Parlaments. Er versicherte, dass die Container mit giftigen Kampfstoffen „den italienischen Boden nicht berühren“ werden.

    Der Hafen Gioia Tauro liegt in der Provinz Reggio Calabria im Süden Italiens. Das speziell umgebaute US-Schiff „Cape Ray“ soll die besonders gefährlichen Bestandteile des syrischen Chemiewaffenarsenals aufnehmen und auf hoher See neutralisieren.

    In Syrien dauern seit März 2011 Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern an. Die Konfliktgegner beschuldigten sich mehrmals gegenseitig, chemische Waffen eingesetzt zu haben. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bereits mehr als 115.000 Menschen getötet worden. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der syrischen Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen.

    Die syrische Regierung hatte sich im September bereit erklärt, all ihre Chemiewaffen-Vorräte unter internationaler Kontrolle vernichten zu lassen. Ende Oktober teilte die OPCW mit, dass alle Produktionsstätten für C-Waffen in Syrien bereits zerstört und alle chemischen Waffen der syrischen Regierung sicher versiegelt seien. Sie sollen ins Ausland gebracht und bis Juli 2014 vernichtet werden.

    Themen:
    C-Waffen in Syrien (598)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren