23:31 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Politik

    „Rache am Westen“: Mann sticht auf russischen Konsul in Sudan mit Messer ein

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01
    Abonnieren

    Der russische Generalkonsul im Sudan, Andrej Taramajew, und seine Ehefrau sind am Dienstag bei einem Attentat in Khartum verletzt worden. Ein Attentäter stach auf dem Parkplatz der Botschaft auf das Ehepaar mit einem Messer ein. Das Diplomatenpaar musste ins Krankennaus.

    Der russische Generalkonsul im Sudan, Andrej Taramajew, und seine Ehefrau sind am Dienstag bei einem Attentat in Khartum verletzt worden. Ein Attentäter stach auf dem Parkplatz der Botschaft auf das Ehepaar mit einem Messer ein. Das Diplomatenpaar musste ins Krankennaus.

    Der Attentäter wurde gefasst. Bei ihm handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen Auswanderer aus der Zentralafrikanischen Republik. Die Polizei geht von einem Racheakt aus, wie die Agentur Reuters meldete. Der Mann habe sich am erstbesten Vertreter aus dem „Westen“ rächen wollen, nachdem er erfahren habe, dass französische Soldaten in seiner Heimat seinen Bruder getötet hätten. Russland hat keine Soldaten in der Zentralafrikanischen Republik.

    Der russische Geschäftsträger im Sudan, Juri Widakas, teilte mit, dass der Konsul und seine Frau nach einer Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen worden seien und zu Hause vom Arzt der Botschaft weiter betreut werden. „Ihr Zustand ist stabil“. Die Botschaft hat die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt.

    Nach schweren Zusammenstößen in der Zentralafrikanischen Republik mit Hunderten Toten hatte der UN-Sicherheitsrat im Dezember einem Friedenseinsatz in dem Land zugestimmt. Jetzt sind dort 1600 französische Soldaten und mehrere tausend Blauhelme aus afrikanischen Staaten stationiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Putin: Nur Paris hat auf Moratorium-Idee reagiert - dies zwingt Russland, sich zu schützen
    „Sie bauen einfach weiter“: Rohrverlegung bei Nord Stream 2 wieder aufgenommen – OMV
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert