01:32 08 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 200
    Abonnieren

    Die Außenminister Russlands und Tadschikistans, Sergej Lawrow und Sirodschiddin Aslow, haben am Donnerstag ein Protokoll über den Austausch der Ratifizierungsurkunden zum Abkommen über den Status und die Präsenzbedingungen des russischen Militärstützpunktes in Tadschikistan ausgetauscht.

    Die Außenminister Russlands und Tadschikistans, Sergej Lawrow und Sirodschiddin Aslow, haben am Donnerstag ein Protokoll über den Austausch der Ratifizierungsurkunden zum Abkommen über den Status und die Präsenzbedingungen des russischen Militärstützpunktes in Tadschikistan ausgetauscht. 

    Die Unterzeichnung fand im Anschluss an ein Treffen der Präsidenten beider Länder, Wladimir Putin und Emomali Rachmon, in Putins Schwarzmeer-Residenz Botscharow Rutschej statt. Wie der russische Staatschef bei der Begegnung feststellte, werden die in Kraft tretenden neuen Bedingungen für die Präsenz des russischen Militärstützpunktes in Tadschikistan die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern in dieser Sphäre stabiler und gründlicher machen. Dies sei angesichts des bevorstehenden Abzugs der Kräfte der internationalen Koalition aus Afghanistan besonders aktuell. Rachmon verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass auf diese Weise eine neue Etappe der strategischen Partnerschaft zwischen beiden Ländern beginne.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    Corona-Krise: Wird reale Entwicklung falsch dargestellt und absichtlich dramatisiert?
    Corona-Krise: Warum will das Robert-Koch-Institut nicht von den Toten lernen?
    Putin: „Wir sind jetzt alle Virologen geworden“