18:52 30 September 2016
Radio
    Politik

    Moskau über Willkür rechtsextremer Kräfte im Osten der Ukraine empört

    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2405)
    04400

    Russland ist laut Außenministerium in Moskau empört über die Willkür rechtsextremer Kräfte im Osten der Ukraine.

    Russland ist laut Außenministerium in Moskau empört über die Willkür rechtsextremer Kräfte im Osten der Ukraine.

    Militante Nationalisten aus dem Westen der Ex-Sowjetrepublik, angeführt vom sogenannten Rechten Sektor, trieben im Osten der Ex-Sowjetrepublik mit Duldung der neuen Behörden in Kiew ihr Unwesen, hieß es in einer am Montag in Moskau veröffentlichten Mitteilung des russischen Außenamtes. „In Charkow hatten gut ausgerüstete maskierte Menschen das Feuer auf friedliche Demonstranten eröffnet. Es gab Verletzte.“

    Als anderes Beispiel führte das Außenministerium die Festnahme von sieben russischen Journalisten in der Stadt Dnepropetrowsk an. Das sei die „Pressefreiheit“ auf ukrainisch, hieß es. Zudem lasse der ukrainische Grenzschutz russische Bürger nicht in die Ukraine einreisen und gefährde somit die Grenzzusammenarbeit zwischen beiden Ländern. „Erstaunlich ist das beschämende Schweigen unserer westlichen Partner… Wo bleiben denn ihre sattsam bekannte Objektivität und die Treue zur Demokratie?“, fragte das russische Außenministerium.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2405)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Top-Themen