00:31 21 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Krim-Referendum: Gegen Wiedervereinigung mit Russland stimmten 2,5 Prozent

    Politik
    Zum Kurzlink
    Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (420)
    0 01

    Für die Wiederherstellung der Verfassung der Krim von 1992, die die Schwarzmeer-Halbinsel als Teil der Ukraine sieht, haben sich nach Angaben der Wahlbehörde rund 32 000 stimmberechtigte Einwohner bei dem Krim-Referendum am Sonntag ausgesprochen.

    Für die Wiederherstellung der Verfassung der Krim von 1992, die die Schwarzmeer-Halbinsel als Teil der Ukraine sieht, haben sich nach Angaben der Wahlbehörde rund 32 000 stimmberechtigte Einwohner bei dem Krim-Referendum am Sonntag ausgesprochen.

    Für einen Beitritt der Autonomie zu Russland haben sich im Ergebnis der Auszählung aller abgegebenen Stimmen 96,77 Prozent entschieden wie die Wahlleitung des Krim-Referendums am Montag mitteilte.

    In dem Referendum wurden den Krim-Bewohnern zwei Fragen gestellt: „Sind Sie für die Wiedervereinigung der Krim mit Russland?“ und „Sind Sie für die Wiederherstellung der Verfassung der Republik Krim von 1992 und den Status der Krim als Teil der Ukraine?“

    Voraussetzung für die Annahme einer der beiden Varianten war die Abgabe von mehr als der Hälfte der Stimmen der Teilnehmer des Volksentscheids dafür.

    An dem Krim-Referendum haben laut Wahlleitungs-Chef Michail Malyschew 1 274 096 stimmberechtigte Bewohner teilgenommen. Es seien 9 097 ungültige Wahlzettel abgegeben worden. Für die erste Referendumsfrage wurden 1,233 Millionen Stimmen abgegeben, was 96,77 Prozent der abgegebenen Stimmen ausmacht. Für die zweite Frage wurden  31 997 Stimmen bzw. rund 2,5 Prozent  abgegeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (420)