09:43 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Einwohner bejubeln den Beitritt der Krim zu Russand

    Umfrage: Mehr als 90 Prozent der Russen für Beitritt der Krim

    © Sputnik / Mikhail Voskresensky
    Politik
    Zum Kurzlink
    Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (420)
    0 01

    Mehr als 90 Prozent der Russen begrüßen laut einer Umfrage einen Beitritt der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim zur Russischen Föderation. Die Krim hat in einem Referendum am Sonntag mehrheitlich für eine Abspaltung von der Ukraine und eine Wiedervereinigung mit Russland gestimmt.

    Mehr als 90 Prozent der Russen begrüßen laut einer Umfrage einen Beitritt der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim zur Russischen Föderation. Die Krim hat in einem Referendum am Sonntag mehrheitlich für eine Abspaltung von der Ukraine und eine Wiedervereinigung mit Russland gestimmt.

    Die russischen Meinungsforschungsfirmen WZIOM und FOM haben vom 14. bis 16. März knapp 49.000 Menschen in ganz Russland am Telefon befragt. Fast 91 Prozent der Befragten sprachen sich für einen Beitritt der Krim aus, wie FOM-Chef Alexander Oslon am Montag auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti mitteilte.

    Auf die Frage, ob Russland die Belange der Krim-Bevölkerung schützen solle, antworteten 94 Prozent der Interviewten mit Ja, weitere drei Prozent mit Nein, ebenfalls drei Prozent waren unschlüssig. Etwa 86 Prozent vertraten die Meinung, dass die Krim schon immer russisch gewesen sei. Weitere neun Prozent waren gegenteiliger Meinung. Rund fünf Prozent antworteten mit „weiß nicht“.

    Die Situation auf der Krim war eskaliert, nachdem das ukrainische Parlament (Oberste Rada) am 22. Februar die Verfassung geändert, Staatspräsident Viktor Janukowitsch für abgesetzt erklärt und den Oppositionspolitiker Alexander Turtschinow zum Übergangspräsidenten ernannt hatte. Janukowitsch flüchtete nach Russland und wies die Entscheidung als Staatsstreich zurück.

    Oppositionsparteien, darunter auch die nationalistische Swoboda-Partei, bildeten eine neue Regierung. Russisch geprägte Gebiete im Osten und Süden der Ukraine haben den Machtwechsel in Kiew nicht anerkannt und stellten Bürgerwehren auf.

    Auf der Krim haben mehr als 96,7 Prozent der Teilnehmer in einem Referendum am Sonntag nach amtlichen Angaben für eine Abspaltung von der Ukraine und einen Beitritt zur Russischen Föderation gestimmt. An dem Referendum hatten 83,1 Prozent der wahlberechtigten Einwohner der Krim teilgenommen. Unterdessen haben Tausende Demonstranten in mehreren Großstädten der Süd- und Ostukraine ein Referendum nach dem Vorbild der Krim gefordert.

    Die ursprünglich russische Halbinsel war in der Regierungszeit von Nikita Chruschtschow 1954 symbolisch an die Ukraine übergeben worden. Die größte Stadt, Sewastopol, war vor mehr als 220 Jahren als russischer Marinestützpunkt gegründet worden und ist immer noch die Hauptbasis der russischen Schwarzmeerflotte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Die Zukunftsentscheidung auf der Krim (420)