SNA Radio
    Politik

    Ukraine: „Rechter Sektor“ musste seinen Stab im Kiewer Stadtkern verlassen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    0 0 0

    Aktivisten der radikalen Bewegung „Rechter Sektor“ haben am Dienstagmorgen das Hotel Dnjepr im Stadtkern von Kiew, das ihnen als Stab diente, verlassen. Wie der kommissarische Innenminister Arsen Awakow via Facebook mitteilte, wurden sie mit Bussen nach außerhalb der Stadt gebracht.

    Aktivisten der radikalen Bewegung „Rechter Sektor“ haben am Dienstagmorgen das Hotel Dnjepr im Stadtkern von Kiew, das ihnen als Stab diente, verlassen. Wie der kommissarische Innenminister Arsen Awakow via Facebook mitteilte, wurden sie mit Bussen nach außerhalb der Stadt gebracht. 

    Am Montagabend hatte die Polizei das Hotelgebäude umzingelt, weil sich dort laut Augenzeugenberichten mehrere dutzend bewaffnete Menschen befanden. 

    „Der ‚Rechte Sektor‘ hat das Hotel ohne Waffen verlassen“, schrieb Awakow. „Zusammen mit Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes wurden sie mit Bussen in ein Ferienlager außerhalb der Stadt gefahren. Experten des Innenministeriums begannen mit der Inspektion des verlassenen Gebäudes.“

    Auf dem Maidan hatte ein mutmaßlicher Aktivist des „Rechten Sektor“  am Montagabend zwei Vertreter der Selbstverteidigung und einen Zivilisten verletzt. Unter den Verletzten befand sich Bogdan Dubas, Vizechef der Stadtadministration Kiews. 

    Der mutmaßliche Täter wurde wenig später laut Medienberichten gefasst.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren