00:17 02 Oktober 2016
Radio
    Viktor Janukowitsch

    Janukowitsch: „Deutschland, Frankreich und Polen lockten mich in eine Falle“

    © Sputnik/ Sergey Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2405)
    05300

    Der entmachtete ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat die Unterzeichnung eines Abkommens über die Beilegung der Ukraine-Krise vom 21. Februar als eine Falle bezeichnet.

    Der entmachtete ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat die Unterzeichnung eines Abkommens über die Beilegung der Ukraine-Krise vom 21. Februar als eine Falle bezeichnet.

    „Ich konnte nicht ahnen, dass die Behörden und der Präsident der Ukraine mit diesem Abkommen in eine Falle gelockt werden sollten“, sagte Janukowitsch am Mittwoch in einem Interview für die TV-Sender APTN und NTV. Das Abkommen war am 21. Februar in Kiew von Janukowitsch sowie dem Chef der UDAR-Partei, Vitali Klitschko, dem Fraktionschef der Vaterlandspartei, Arseni Jazenjuk, und dem Chef der ultranationalistischen Freiheitspartei, Oleg Tjagnibok, unterzeichnet worden. Als Zeugen setzten auch die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Polens, Frank-Walter Steinmeier, Laurent Fabius und Radoslaw Sikorski, ihre Unterschriften unter das Papier.

    Das sei eine Falle gewesen. „In der nächsten Nacht wurde ich von den Extremisten attackiert, ganz offen, mit der Waffe in der Hand“, fuhr Janukowitsch fort. Auf die Frage, ob er vor der Unterzeichnung des Abkommens mit Russlands Präsident Wladimir Putin gesprochen hatte, sagte der entmachtete Präsident, er habe Putin erst nach der Unterzeichnung angerufen. Janukowitsch bestätigte, dass er Putin um einen Truppeneinsatz in der Ukraine gebeten hatte. Jetzt halte er diese Entscheidung aber für falsch, sagte Janukowitsch.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2405)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Top-Themen