07:54 21 Februar 2018
SNA Radio
    Übungen der russischen Armee

    Moskau: Russlands Truppen an Grenze zur Ukraine stellen keine Bedrohung dar

    © Sputnik/ Valery Melnikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    0 0 0

    Russland unternimmt auf seinem Territorium an der Grenze zur Ukraine keine ungewöhnlichen bzw. nicht geplanten Aktivitäten, die in militärischer Hinsicht substantiell wären, heißt es in einer am Mittwoch auf der Webseite des russischen Außenministeriums veröffentlichten Mitteilung.

    Russland unternimmt auf seinem Territorium an der Grenze zur Ukraine keine ungewöhnlichen bzw. nicht geplanten Aktivitäten, die in militärischer Hinsicht substantiell wären, heißt es in einer am Mittwoch auf der Webseite des russischen Außenministeriums veröffentlichten Mitteilung.

    Wie das Ministerium betont, hält es die Versuche, Russland eine Verstärkung von Truppengruppierung vorzuwerfen, für unbegründet.

    „Die USA und die Ukraine haben keinen Grund für Besorgnis“, heißt es im Text. „Russland hat mehrmals erklärt, dass es auf seinem Territorium an der Grenze zur Ukraine keine ungewöhnlichen bzw. nicht geplanten Aktivitäten unternimmt, die in militärischer Hinsicht substantiell wären. Dies wurde im März von den Resultaten der internationalen Inspektionen gemäß dem Wiener Dokument und der Beobachtungsflüge im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel überzeugend bestätigt.“

    „Die routinemäßigen Aktivitäten der russischen Truppen auf dem nationalen Territorium bedrohen die Sicherheit der USA und der anderen OSZE-Länder nicht“, so das russische Außenamt. „Die Versuche, Russland eine Verstärkung von Truppengruppierung vorzuwerfen, sind unbegründet.“

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren