03:26 30 September 2016
Radio
Politik

Vor Einsatz in Slawjansk: CIA-Chef soll heimlich Kiew besucht haben

Politik
Zum Kurzlink
Regelung der Krise in der Ukraine (2404)
01900

Der CIA-Chef John Brennan hat am Samstag zu Geheimgesprächen in Kiew geweilt, erfuhr RIA Novosti aus ukrainischen Sicherheitskreisen. Kurz nach Brennans Besuch verordnete Innenminister Arsen Awakow einen Sondereinsatz gegen pro-russische Aktivisten in Slawjansk.

Der CIA-Chef John Brennan hat am Samstag zu Geheimgesprächen in Kiew geweilt, erfuhr RIA Novosti aus ukrainischen Sicherheitskreisen. Kurz nach Brennans Besuch verordnete Innenminister Arsen Awakow einen Sondereinsatz gegen pro-russische Aktivisten in Slawjansk.

„Er (Brennan) war hier unter einem anderen Namen. Nach seinen Treffen mit Sicherheitschefs wurde die Operation in Slawjansk beschlossen“, teilte ein Sprecher RIA Novosti per Telefon aus Kiew mit. Der Abgeordnete der Obersten Rada, Wladimir Golub, teilte seinerseits Journalisten mit, dass seine Parlamentskollegen vom Besuch des CIA-Direktors als Fakt sprächen.

Der russische Parlamentarier Nikolai Kowaljow hält diese Meldungen für unglaubwürdig. „Für einen derart ranghohen Chef gibt es keine Notwendigkeit in die Ukraine zu reisen, und schon gar nicht unter falschem Namen“, kommentierte Kowaljow, einst Direktor des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB. Die Aufgabe der CIA bestehe in der Aufklärung und nicht in der Vorbereitung von Gewalteinsätzen.

Themen:
Regelung der Krise in der Ukraine (2404)
Top-Themen