00:08 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik

    Ukrainische Panzer rücken in Protest-Stadt Slawjansk ein

    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    12
    Abonnieren

    Die ukrainische Armee ist am Dienstag mit Unterstützung von Panzereinheiten in die Stadt Slawjansk im Osten des Landes eingerückt, die seit Tagen von Regierungsgegnern und Anhängern einer Föderalisierung kontrolliert wird.

    Die ukrainische Armee ist am Dienstag mit Unterstützung von Panzereinheiten in die Stadt Slawjansk im Osten des Landes eingerückt, die seit Tagen von Regierungsgegnern und Anhängern einer Föderalisierung kontrolliert wird.

    „Slawjansk wird gestürmt. Schützenpanzer fahren in die Stadt hinein. Es gibt viele Truppen“, teilte Sergej Zyplakow von der Bürgerwehr telefonisch RIA Novosti mit. Nach seinen Worten bereiten sich die Aktivisten auf die Verteidigung vor. Ein weiterer Aktivist informierte, dass die ukrainische Armee die Ein- und Ausfahrten der Stadt mit Schützenpanzern versperrt habe. Schüsse habe es vorerst nicht gegeben.

    Slawjansk liegt rund 90 Kilometer nördlich von der ostukrainischen Protesthochburg Donezk. Kurz davor hatte die ukrainische Armee einen Sturm auf den Militärflughafen Kramatorsk, ca. sieben Kilometer südlich von Slawjansk begonnen.

    Am Sonntagmorgen befahl der ukrainische Innenminister Arsen Awakow einen bewaffneten Einsatz gegen die Demonstranten in Slawjansk. Bei den Zusammenstößen gab es Tote und Verletzte. Übergangspräsident Alexander Turtschinow kündigte daraufhin eine „groß angelegte Anti-Terror-Operation“ unter Einsatz der Streitkräfte in östlichen Gebieten an.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF