08:36 25 Juli 2017
SNA Radio
    Politik

    USA und Sauid-Arabien koordinierten Waffenlieferungen nach Syrien - Zeitung

    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (189)
    0 17 0 0

    Die USA und Saudi-Arabien haben die Kontrolle über Lieferungen von Panzerabwehr-Raketensystemen aus amerikanischer Produktion nach Syrien koordiniert, schreibt die Zeitung „Wall Street Journal“ am Sonntag unter Berufung auf eigene Quellen.

    Die USA und Saudi-Arabien haben die Kontrolle über Lieferungen von Panzerabwehr-Raketensystemen aus amerikanischer Produktion nach Syrien koordiniert, schreibt die Zeitung „Wall Street Journal“ am Sonntag unter Berufung auf eigene Quellen.

    Zuvor hatte AFP gemeldet, dass die syrische Oppositionsbewegung Hazm, die zur Freien syrischen Armee gehört, mindestens 20 amerikanische Systeme dieser Art bekam.  Ein Vertreter der Bewegung teilte mit, dass den Regimegegnern auch Umgang mit dieser Waffe beigebracht wurde. Die Systeme seien bereits gegen Regierungstruppen eingesetzt worden.

    Laut der Zeitung sei Hazm die einzige Bewegung, die die amerikanischen Waffensysteme bekommen habe. „Unsere Verbündeten liefern diese Raketen nur an gut bewährte Gruppierungen, die moderate Positionen vertreten“, sagte der Hazm-Vertreter. „Ein weiterer Schritt wird, wie ich hoffe, im Einsatz von Fla-Raketen bestehen.“

    Wie „Wall Street Journal“ schreibt, haben die USA zusammen mit Saudi-Arabien die Lieferungen dieser Waffen über Jordanien und die Türkei koordiniert.  Wie aus einer Quelle in der syrischen Opposition verlautete, waren diese Lieferungen Teil eines Programms der Geheimdienste der USA und Saudi-Arabiens, mit dem Möglichkeiten für größere Lieferungen modernster Waffen nach Syrien sondiert worden seien.

    Das Weiße Haus habe diese Information vorerst in keiner Weise kommentiert, hieß es.

    Themen:
    Lage in Syrien (189)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren