16:25 16 Februar 2019
SNA Radio
    US-Außenministerium

    State Department weist Erklärungen Russlands über Rolle der USA in Ukraine-Krise zurück

    © Flickr/ NCinDC
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 21

    Die Erklärung des russischen Außenministers Sergej Lawrow über den Einfluss der USA auf Handlungen der ukrainischen Behörden entspricht laut US-Außenamtssprecherin Jen Psaki nicht der Wirklichkeit.

    Die Erklärung des russischen Außenministers Sergej Lawrow über den Einfluss der USA auf Handlungen der ukrainischen Behörden entspricht laut US-Außenamtssprecherin Jen Psaki nicht der Wirklichkeit.

    „Ich glaube, dass viele seiner Erklärungen in Interviews lächerlich sind und nicht auf realen Fakten beruhen. Seine Rhetorik ist kontraproduktiv“, sagte Psaki zu Journalisten auf die Bitte, Stellung zum jüngsten Interview Lawrows zu nehmen. Ihren Worten nach handelt es sich insbesondere um die Erklärung über die Teilnahme der USA an der Durchführung der Anti-Terror-Operation in der Ukraine.

    Die Aufrufe Moskaus an Kiew, das Militär vom Südosten des Landes abzuziehen, halte das US-Außenministerium nicht für gesetzlich.

    Auf die Frage, warum dann die USA  Ansprüche gegen die Stationierung russischer Truppen auf dem russischen Territorium geltend machen, antwortete sie, dass die „Umstände vollkommen unterschiedlich sind. Wir sprechen über die ungesetzlich besetzen Gebäude in der Ost-Ukraine, und die legitime Regierung ergreift Maßnahmen zur Schaffung der Ordnung“.

    Am vorigen Donnerstag hatten in Genf die Verhandlungen zwischen der Ukraine, Russland, den USA und der EU zur Krise in der Ost-Ukraine stattgefunden. Die Seiten einigten sich auf Maßnahmen zu einer Deeskalation des Konflikts in der Ost-Ukraine. Gemäß den Vereinbarungen ist es notwendig, die illegitimen Formationen zu entwaffnen, die ungesetzlich besetzten Gebäude zu räumen und einen nationalen Dialog zu einer Verfassungsreform in die Wege zu leiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)