22:49 25 September 2016
Radio
Politik

Russischer Sender RT klagt über Drohungen des ukrainischen Geheimdienstes

Politik
Zum Kurzlink
Entwicklung in Ostukraine (2318)
088281

Der ukrainische Geheimdienst SBU hat sich offenbar den russischen Fernsehsender RT vorgenommen. Der Sender klagt über Telefondrohungen an seine Reporter in der Ukraine.

Der ukrainische Geheimdienst SBU hat sich offenbar den russischen Fernsehsender RT vorgenommen. Der Sender klagt über Telefondrohungen an seine Reporter in der Ukraine. 

„Unser Kameramann in Odessa hat einen Anruf aus dem SBU bekommen. Ihm wurde gesagt, dass der Rechte Sektor ihn notiert habe. Der Rechte Sektor habe all seine Telefonnummern und Adressen“, teilte RT-Chefredakteurin Margatita Simonjan am Montag via Twitter mit. Ihr zufolge wurde der Kameramann wegen seiner Anti-Maidan-Haltung, „aus der er nie ein Hehl gemacht hat“, von ehemaligen Kollegen „ausgeliefert“.

RT (Russia Today) sendet auf Englisch, Arabisch, Spanisch, Russisch und Ukrainisch und bringt regelmäßig Reportagen und Live-Übertragungen aus der Ukraine. Mit seiner alternativen Berichterstattung tritt der Sender westlichen Mainstream-Medien entgegen, weshalb ihn US-Außenminister John Kerry sogar als „Propaganda-Maschine“ des Kreml beschimpft hat.

Der ultranationalistische „Rechte Sektor“ ist mit der rechtsextremen Swoboda-Partei verbunden, die nach dem Februar-Umsturz in Kiew zur neuen ukrainischen Regierungskoalition gehört. Während des Umsturzes plünderten Kämpfer des „Rechten Sektors“ Waffendepots aus und besetzten Verwaltungsgebäude. Jetzt unterstützen die rechten Schläger die ukrainische Armee bei der Niederschlagung der Massenproteste im Osten des Landes.

Themen:
Entwicklung in Ostukraine (2318)
Top-Themen