01:38 14 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Russland und China mahnen: Keine Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Staaten

    Politik
    Zum Kurzlink
    Putin in China (27)
    0 0 0

    Russland und China wollen einer Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten Widerstand leisten, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Staatschefs beider Länder, Wladimir Putin und Xi Jinping.

    Russland und China wollen einer Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten Widerstand leisten,  heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Staatschefs beider Länder, Wladimir Putin und Xi Jinping.

    Beide Top-Politiker riefen dazu auf, von einseitigen Sanktionen sowie von der Finanzierung beziehungsweise der sonstigen Förderung von Aktivitäten, die auf eine Änderung der Verfassungsordnung eines anderen Staates gerichtet sind, Abstand zu nehmen.

    „Die Seiten betonen die Notwendigkeit, das historische Erbe der Länder, ihre kulturellen Traditionen und die selbständig gewählte Verfassungsordnung, ihr Wertesystem und die Entwicklungswege zu respektieren“, heißt es in einer Erklärung, die Wladimir Putin und Xi Jinping am Dienstag im Ergebnis ihrer Gespräche verabschiedeten.

    Die Seiten rufen auf, „die Stabilität der internationalen Beziehungen, den Frieden und die Sicherheit auf regionaler und globaler Ebene aufrechtzuerhalten, Krisensituationen und Streitfragen zu regeln, gegen Terror und grenzüberschreitende Kriminalität zu kämpfen sowie der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen entgegenzuwirken“.

    Die Seiten verwiesen auf die wachsende gegenseitige Abhängigkeit der Länder und Völker sowie die immer stärker werdende Verflechtung der Wirtschaften und Kulturen in der heutigen Welt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Putin in China (27)