00:11 29 September 2016
Radio
Politik

Ostukraine: Artilleriebeschuss von Slawjansk Verletzte unter Ortseinwohnern

Politik
Zum Kurzlink
Entwicklung in Ostukraine (2318)
0400

Die ukrainische Armee hat die Stadt Slawjansk im ostukrainischen Gebiet Donezk unter Artilleriebeschuss genommen. Laut einem Vor-Ort-Bericht von RIA Novosti sind Verletzte unter den Stadteinwohnern zu beklagen.

Die ukrainische Armee hat die Stadt Slawjansk im ostukrainischen Gebiet Donezk unter Artilleriebeschuss genommen. Laut einem Vor-Ort-Bericht von RIA Novosti sind Verletzte unter den Stadteinwohnern zu beklagen.

Am Mittwochmittag wurde ein Wohnviertel der Stadt von der Artillerie heftig beschossen. Ein Geschoss traf den Innenhof einer Schule. Etwa 20Meter davon entfernt befindet sich ein Kindergarten. Vorerst gibt es keine Angaben, ob Kinder verletzt wurden. Zwei Zivilisten bekamen Geschosssplitter ab.

Ukrainische Einsatzkräfte haben nach eigenen Angaben eine Selbstfahrlafette vom Typ Nona beschädigt, aus der Bürgermilizen die ukrainische Armee beschossen. Diese Informationen wurden von der Volkswehr vorerst nicht bestätigt.

Nach Angaben von Korrespondenten des russischen Fernsehens wurden beim Beschuss von Slawjansk mindestens neun Ortseinwohner, darunter ein vierjähriges Kind, verletzt.

Die ukrainische Armee nimmt Slawjansk regelmäßig unter Beschuss. In der Stadt - insbesondere in den Vororten Andrejewka und Sergejewka -  wurden bereits dutzende private Häuser zerstört. Die Ortseinwohner finden in Kellern Zuflucht. Mehrere Dutzend zivile Einwohner wurden verletzt.

Mitte April hatte Kiew eine Operation unter Teilnahme von Streitkräften gestartet, um die Proteste im Südosten der Ukraine zu unterdrücken. Die Proteste wurden durch den Machtwechsel in Kiew am 22. Februar ausgelöst, der Merkmale eines Staatsstreichs trug: Das ukrainische Parlament erklärte Präsident Viktor Janukowitsch für abgesetzt und änderte die Verfassung. Nach den regionalen Unabhängigkeitsreferenden am 11. Mai wurden in den ostukrainischen Gebieten Donezk und Lugansk „Volksrepubliken“ ausgerufen, die ihre staatliche Unabhängigkeit verkündeten.

Themen:
Entwicklung in Ostukraine (2318)
Top-Themen